WEITERBILDUNG
QUALIFIZIERUNG
PROFESSIONALISIERUNG
Heilpädagogische Akademie für
Erziehungshilfe & Lernförderung e.V.
Klosterstraße 79 c
D - 50931 Köln
fon +49 (0) 22 1 - 470 - 79 20
fax +49 (0) 22 1 - 470 - 20 88
 

BAUSTEINE SYSTEMATISCHER SCHULENTWICKLUNG

Schulentwicklung als Prozess der inneren Schulreform spielt sich zunehmend in einem Kräftefeld aus Ressourcenknappheit und steigenden Anforderungen ab. Das Gelingen einer nachhaltigen Schulentwicklung hängt in erster Linie davon ab, ob alle Mitglieder des Systems aktiv eingebunden sind und den Prozess tragen. Dies setzt bei den Beteiligten jedoch nicht nur Wollen und Dürfen, sondern vor allem auch Können voraus. Der dem Fortbildungsangebot zugrunde liegende Schulentwicklungsansatz geht auf die Ideen der Organisationsentwicklung, speziell auf das Konzept der Lernenden Organisation (Senge 2001; Argyris 1996) und damit auf Grundgedanken systemischer Ansätze zurück (vgl. Senge 2002; König & Vollmer 2000).

»Organisationslernen bedeutet,
- dass sich die subjektiven Theorien (z.B. über den Ablauf von Bildungsprozessen) von Personen innerhalb des sozialen Systems verändern,
- dass sich das Regelsystem des sozialen Systems verändert und
- dass sich auf dieser Basis die Handlungen innerhalb eines Systems verändern« (König & Vollmer 2000, 231).

Dementsprechend legen wir in allen unseren Fortbildungsmodulen, neben dem inhaltlichen Input einen besonderen Schwerpunkt auf das Organisationslernen.

Moderation:
Christina Biedermann; Ulrike Biermann; Olaf Köster-Ehling; Sascha Michel

Zielgruppe:
Einzelschulen, regionale Schulnetzwerke, Steuergruppen

Zeit:
kann je nach Thema und Zielsetzung vereinbart werden (einmalige Impulsveranstaltung oder längerfristige Schulentwicklungsbegleitung)

Inhalte:

  • Entwicklung einer individuellen Lernkultur über die Öffnung von Unterricht
  • Individuelle Förderplanung als Instrument der prozessbezogenen Zielvereinbarung
  • Kollegiale Fallberatung
  • Elternarbeit / Elternberatung
  • Entwicklung präventiver und gesamtschulischer Erziehungskonzepte

Methoden:
Impulsreferate, Kleingruppenarbeit, Diskussionsrunden, Dialogforum, open space, world cafe, Zukunftswerkstatt, schulisches Projektmanagement, Evaluations- und Qualitätssicherungsverfahren

zurück